Logo

E I N E    G U T E   N A C H R I C H T  

A U S   O D E R   Z U   E I N E M   B I B E L T E X T 

D I E S E R  W O C H E

 

+ SECHSUNDZWANZIGSTE WOCHE IM JAHRESKREIS - SCHUTZENGEL-SONNTAG+

Auszüge aus dem Buch Tobit, 12. Kapitel, 1-21

(Einheitsübersetzung und Stundenbuch/Jahhreskreis, S. 925)

(Vorgeschichte: Tobias hatte im Auftrag seines Vaters Tobit
eine lange und gefährliche Reise unternommen
und sich dafür einen unbekannten
aber vetrauenswürdigen Reiesebegleiter gesucht,
der ihm in der Folge in vielen Gefahren zur Seite stand.
Glücklich zum Vater zurückgekehrt
schließt sich im Buch Tobit der Bibel nun Folgendes an:)

1 Tobit rief seinen Sohn Tobias zu sich und sagte:
Mein Sohn, vergiss nicht den Lohn für den Mann, der dich begleitet hat.
Du musst ihm aber mehr geben, als wir ihm versprochen haben.
5 Dann rief er den Begleiter zu sich und sagte:
Nimm die Hälfte von allem, was ihr mitgebracht habt.
6 Der Begleiter aber nahm die beiden beiseite und sagte zu ihnen:
Preist Gott und lobt ihn! Gebt ihm die Ehre
und bezeugt vor allen Menschen, was er für euch getan hat.
Es ist gut, Gott zu preisen und seinen Namen zu verherrlichen
und voll Ehrfurcht seine Taten zu verkünden.
Hört nie auf, ihn zu preisen.
7 Die Taten Gottes soll man offen rühmen.
Tut Gutes, dann wird euch kein Unglück treffen.
8 Es ist gut, zu beten und zu fasten, barmherzig und gerecht zu sein.
Lieber wenig, aber gerecht, als viel und ungerecht.
Besser barmherzig sein als Gold aufhäufen.
10 Wer aber sündigt, ist der Feind seines eigenen Lebens.
12 Ich will euch nichts verheimlichen, darum sollt ihr wissen:
Ich habe euer Gebet vor Gott gebracht.
Ich bin immer in deiner Nähe gewesen, Tobias.
Gott hat mich zu dir gesandt.
15 Ich bin Rafael, einer von den sieben heiligen Engeln,
die vor Gott stehen.
16 Da erschraken die beiden und fielen voller Furcht vor ihm nieder.
17 Er aber sagte zu ihnen: Fürchtet euch nicht! Friede sei mit euch.
Preist Gott und erzählt von seinen Wundertaten!
20 Ich aber steige wieder auf zu dem, der mich gesandt hat.
21 Als sie wieder aufstanden, sahen sie ihn nicht mehr.

 

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.